#dingedieeinemkeinererzählt #fürmehrrealität

DDEKE – Die „anderen“ Meilensteine

7. Mai 2017

Kennt ihr Meilensteinkarten? Diese schönen Kärtchen auf denen alle wichtigen „ersten Male“ in der ersten Zeit eures Babys vermerkt werden? Auf denen man das jeweilige Datum des phänomenalen Meilensteins einträgt und stolz wie Bolle dem auf dem Lammfell liegenden Kind vors Gesicht hält, um ein Foto zu schießen?

Mit Sicherheit kennt ihr sie. Klar, denn fast jede Schwangere – mich natürlich inkludiert – lässt sich in ihrem hormonüberladenen Kaufrausch dazu hinreißen, ein Päckchen dieser völlig überteuerten Karten zu erwerben. Und wer sie sich nicht selbst kauft, hat sie spätestens zur Geburt in einer der Windeltorten liegen.

„Hurra“ oder so ähnlich, dachte ich “ das wird ein Spaß“ als ich die Karten sah. Ich freute mich, fett wie ich war, schon auf „Heute habe ich das erste Mal Brei gegessen“, auf „Heute bin ich das erste Mal frei gelaufen“ und natürlich auf „Heute hab ich das erste Mal durchgeschlafen“. Ich war glücklich über die Meilensteine, die Milan im ersten Lebensjahr gehen würde, doch ich dachte irgendwie nicht daran, dass es auch andere Meilensteine geben könnte.

12.12.2015: Es war so weit – unser Bimsler erblickte das Licht der Welt und keinen Tag später kam die erste Meilensteinkarte zum Einsatz. „Heute bin ich einen Tag alt“. Ich also das Kind aufs Lammfell gelegt und geknipst. Fertig war das gute Stück; alles machte Sinn.

Wenn auch langsam – die Zweifel an der Glaubhaftigkeit der Meilensteinkarten umkreisten mich, und schon bald personifizierten und offenbarten sie sich mir und zwar in Form der mosthated Meilensteinkarte überhaupt, der Durchschlafkarte, die mir zum 10. Monatstag meines Sohnes erneut zwischen die Finger geriet.

Sie verpönte mich, wie sie da lag, ohne Datum und völlig unbenutzt. Mich beschlich das Gefühl, dass die wichtigsten Meilensteinkarten eigentlich fehlten. Ja, die Karten, die ich da liegen hatte, erfassten das erste Lebensjahr mit Baby nicht wirklich. Ich fühlte mich betrogen. Hatte ich so viele andere Meilensteine bereits erlebt, zu denen es keine Karte gab.

Ich fragte mich: Wo waren die wirklich wichtigen Karten, die echten Klassiker im ersten Lebensjahr, wie „Heute habe ich das erste Mal Mamas Auto vollgekotzt und sie musste es 2 Stunden lang schrubben“ oder „Heute hab ich das erste Mal auf Papas Handyhülle geschissen“.

Ja wo sind die eigentlich, liebe Kartenmacher? Durchschlafen, Durchschlafen. Welches Baby macht das schon? Wir brauchen was Sinnvolles, was Realitätsnahes, sowas wie „Heute habe ich das erste Mal eine Windelladung produziert von der Mama würgen musste“,“Heute habe ich so schlecht geschlafen, dass Mama nachts nach Oma gerufen hat“ und „Heute hab ich mich vor Wut das erste Mal im Supermarkt auf den Boden geworfen und wie ein Propeller gedreht“.

Wir brauchen etwas, womit wir die alltäglichen Meilensteine festhalten können, die an die wir uns ebenfalls ewig erinnern, über die wir ewig lachen, die uns zur Verzweiflung getrieben haben, die emotional waren und für die erste Zeit mit Kind genauso prägnant und wichtig sind wie Monatsgeburtstage, erste Ausflüge und erste Gehversuche.

Wir brauchen Karten für Meilensteine wie die erste durchzechte Nacht, die erste Familienkrankheit verursacht durch KiTa-Viren, den ersten Schub, die erste geplatzte Windel und die erste nächtliche Autofahrt, um das schreiende Kind zum Schlafen zu bringen. Meilensteinkarten für die nicht ganz so instatauglichen Dinge eben.

Denn das Leben mit Kind besteht nicht nur aus den supergeilen FriedeFreudeEierkuchen-Meilensteinen. Nein, es gibt auch andere, weniger freudige, über die man vielleicht nicht so spricht, die aber dazugehören und das Leben mit Kind ebenfalls ausmachen. Hm, warum es diese Karten nicht gibt? Vermutlich, weil keine Frau der Welt ihr Kind auf die Welt bringen wollte, wenn sie von den „anderen Meilensteinen“ wüsste.

Doch lasst euch sagen, auch wenn das, was ich da oben geschrieben habe vielleicht schrecklich klingt, widerlich und abstoßend: Einige dieser Meilensteine gehören zu den lustigsten und wertvollsten Erinnerungen meines Lebens und auf jeden Einzelnen solltet ihr euch freuen.

PS: Wehe irgendeine Kackbratze klaut mir hier meine Assi-Meilenstein-Idee! Patent ist bereits angemeldet!

Instagram https://www.instagram.com/mamaschildi/

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply Leyla 7. Mai 2017 at 19:37

    Wenn du schon dabei bist, kannst du bitte eine Meilenstein Karte mit “ Heute habe ich das erste mal Mamas Gesicht voll gekotzt“ fertigstellen:-)
    Lg
    Leyla

  • Reply Mylittleanteaterandme 7. Mai 2017 at 21:14

    …und eine „habe nachdem ich die Wickelunterlage vollgepinkelt habe beim Wechsel ebenjener auf Mamas Arm gekackt.“
    Die Idee ist klasse! Ich würd die Karten sofort kaufen. Wenn die dann noch von außen hübsch sind und ihre Wirkung erst entfalten, wenn man sie liest (ähnlich dem Inhalt einer Windel) wäre das zu schön um wahr zu sein.

  • Reply annihoneymami 8. Mai 2017 at 8:22

    Super, einfach nur passend!! 😂👌

  • Reply Anne 8. Mai 2017 at 22:28

    Hier Kackbratze, noch kein Patent angemeldet 😈😘 bitte mehr solcher Artikel 😍

  • Reply Frau Brutalski 8. Mai 2017 at 22:58

    Das erste Kack-U-boot… Heute war Stapellauf während die Rabenmuddi heimlich Blogs las. Ich brauch diese Karten!

  • Reply Steffi 10. Mai 2017 at 11:06

    Oh nein! Die Karten gibt es schon 🙁

  • Reply Mara 16. Oktober 2017 at 15:22

    Ich konnte mich zurückhalten und habe besagte Karten nie gekauft und auch nie bekommen und immer wieder wehmütig daran gedacht… bis heute 😂. Danke für die etwas andere Sichtweise darauf 😉

  • Leave a Reply