#fürmehrrealität #instagramverbindet #milfs

Milla (30+), Tasmanischer Teufel junior

17. Juni 2017

Einleitungen waren schon in der Schule nicht mein Ding – wie beginnt man denn einen zehnseitigen Monolog am Besten??

Ich versuch mich mal in der Vorstellung meiner zurückhaltenden Person: Milla, 30plus und somit die älteste Mom on the Blog, die Mutter der Milfs. Also ne #gilf.

Seit 2009 lebe ich nun in in Minga (für Preußen: München). Und ohne Frage: das hier ist die schönste Stadt in Deutschland, bitte keine Diskussion!

Wenn ich etwas gut kann, dann überall mitmischen und meinen Senf dazugeben

– das ist auch das, was mich mit der #Teeniemilf Nadja so sehr verbindet. Diese Hummeln im Arsch hab ich wohl von meiner Mutter, die auf Instagram mittlerweile als Tasmanischer Teufel bekannt ist. Somit bin ich der TT jr.

Still sitzen kann ich nicht, das ist einfach nichts für mich. In meinem Job hatte ich das Glück, dass mein Hintern nicht nur am Bürostuhl festklebte, denn ich arbeitete im Vermietungsteam eines großen Immobilienprojektes und lernte dadurch ziemlich viele Leute kennen. Außerdem konnte ich meine Nase in jede Angelegenheit stecken, die mich interessierte – somit war ich rundum glücklich und zufrieden und mit Klatsch versorgt.

Nach Feierabend war ich eigentlich überall anzutreffen, nur nicht auf der Couch. Kein Restaurant und keine Bar war sicher von mir – ich hatte sie alle!

Liegt natürlich auch daran, dass mein #loml (auch bekannt als der #chrizzla) ein professioneller Cocktailshaker ist. So hat er mich dann auch rumgekriegt – wer bitte träumt nicht von einem eigenen Barkeeper und Frozen Gin Basil Smash bei jedem Grillabend? Und so lebten sie glücklich und zufrieden bis….der #terroristan kam und alles veränderte. Inklusive meiner Figur, die hat er zerstört. Vielleicht waren es aber auch Ben & Jerry….

Die Frucht unserer Lenden Tristan trat im letzten April in unser Leben, davor hat er es zumindest geschafft, dass sein Mutterschiff kürzer trat.

In der Zeit, in der ich auf meine Niederkunft wartete, konnte ich natürlich nicht ganz still sitzen und vor mich hin brüten. Neben dem Bürokram für die Tanzschule, deren Teilhaberin ich bin (ich sag’s ja, ich spiel überall mit), hab ich mir noch fix das Nähen beigebracht um dem Nachwuchs eine eigene Kollektion zu nähen. In meiner Elternzeit bastle ich fleißig an meiner Zukunft und an vielen Projekten wie den ‚Designmarkt Schwabing‘ uvm.

Humor hilft mir beim Überleben und die tiefen Lachfalten in meinem Gesicht, erzählen ihre eigene Geschichte. Schadenfreude ist mir nicht fremd und ich unterhalte mein Umfeld gerne mit lustigen Geschichten aus meinem Leben. Man glaubt es kaum, aber auch ich hab meine ernsten Seiten – die kennen aber nur die, die mich schon lange begleiten und aushalten.

Was ich hier schreiben werde? Keine Ahnung – irgendein Gedankenwirrwarr wird sich schon einstellen. Und wer weiß, vielleicht überrasche ich euch auch mal mit einem ernsteren Thema…

Einen Einblick in das #reallife von Tristan und seiner Oiden gibts bei Instagram: https://www.instagram.com/milla_von_bayern/

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply