#leonardxmas #werbung #kooperation #sponsoredpost

All I want for Christmas – is a cozy home!

8. Dezember 2018

Weihnachten war mir bisher zwar wichtig, aber nie so vorbereitungsintensiv wie dieses Jahr. Wir feiern unser erstes Weihnachten als Familie im eigenen Zuhause und hierzu gehört für mich: viel Deko, viel Naschwerk, ein geschmückter Baum und ganz viel Heimeligkeit.

Aus diesem Grund geb ich mir seit Wochen Mühe um dieses Weihnachtsfest zu einem ganz besonderen für meinen Sohn und uns zu machen.

Zuallererst ging es ans Basteln, denn ein Adventskrank und Gestecke mussten her. Dafür haben wir uns drei kleine Baumscheiben beim Schreiner unseres Vertrauens besorgt (Beim Schreiner, weil er eh gerade etwas geliefert hat – gibt es aber sicher auch so im Handel) und diese mit Moos beklebt. Unser Moos wurde von kleinen Patschhändchen mit Engeln und Tannen aus der Festivo Kollektion von Leonardo garniert. Am Meisten angetan hat es mir die Vase aus der Kollektion Velluto, die ich wohl einfach das ganze Jahr über auf meiner Sitzbank stehen lasse und mit Blumen der Saison bestücke.

Adventskranz ohne viel Brimborium

 

Den Adventskrank haben wir schlicht gehalten, 4 Kerzen, ein wenig Eukalyptus (das ist ja ein Muss auf Instagram!) und einen kleinen Keramik-Hirsch – et Voila, sogar der Uroma hat es gefallen.

Die Fensterbänke habe ich diesmal auch dekoriert, denn in meinen alten Wohnungen hatte bisher nicht so viele davon. Somit auch keinen Platz für Dekoration! Glasvasen fand ich in meinem Dekofundus, Moos war auch noch ausreichend vorhanden. In die Vasen habe ich ein paar schöne Sterne und einen Nikolaus hineingestellt, danach das Ganze mit einer Zuckerstange abgerundet und das Ganze auf den Fensterbänken drapiert.

So ganz zufrieden war ich dann doch nicht, also band ich mir drei kleine Kränze aus Tannengrün und Eukalyptus (Modepflanze 2018?) und befestigte die oberhalb der Fenster.

In den großen Kranz band ich noch eine wunderschöne Weihnachtskugel aus der Festivo Kollektion, anschließend wurden die kleineren Kränze wurden mit einem glitzernden Stern geschmückt und schwups, ich bin verliebt in unsere Fenster!

 

Der erste eigene Baum

Fakt ist: ich hatte noch NIE einen eigenen Christbaum. Chris befand es bisher für ‘nicht notwendig’ und letztes Jahr lag unser Wohnzimmer noch in Schutt und Asche. Dieses Jahr kam er nicht drumherum, denn ich ließ mich nicht davon abbringen. Weil für mich seit ungefähr Mitte November schon Weihnachten ist, haben Tristan und ich den Baum bereits an Nikolaus geschmückt. Die Vorfreude ist einfach zu groß und wir hatten wirklich Spaß beim Schmücken. Inklusive Weihnachtshits von Mariah Carey und wildem Getanze, was den Herrn des Haues den Kopf schütteln ließ. Ich erwähne der Ordnung halber auch, dass ein paar Kugeln dran glauben mussten.

Bei meinen Eltern schmückt schon immer mein Papa den Baum. Dieser ist allerdings immer so bunt und überladen, dass ich ihn eher amüsant finde, jedoch darf ich keine Kritik äußern. Für meinen ersten eigenen Baum wollte ich es klassisch halten: Rote und Silberfarbene Kugeln, Strohsterne, weihnachtliche Figuren und eine Lichterkette. Fertig ist die Schönheit!

Wer noch auf der Suche nach Geschenken oder Weihnachtsdeko ist, der bekommt im Leonardo Shop 10% Rabatt mit dem Code “Milla10”.

Abseits vom Dekowahn haben Chris und ich euch noch ein paar leckere Rezepte für den Advent erstellt, es kann losgehen:

 

Pine’o’Christmas

  • 50ml Ananassaft
  • 50ml Ginger Ale
  • 1 Zimstange
  • 1 Safran-Fäden
  • mit Soda auffüllen
  • Orange/Zitrone zur Garnitur

Je nach Größe des Glases variieren die Zutaten!

Energiekugeln mit Zimt (ca. 30 Stück) 

  • 100g zerkleinerte Cashews
  • 200g Datteln entsteint
  • 10 Kalifornische Trockenpflaumen
  • 200g Kokosraspeln
  • 2 EL Kokosöl
  • 2 EL Cashewmus
  • 4 EL Kakaopulver entölt
  • 2 Prisen Bourbon-Vanillepulver
  • 2 Prisen Zimt (wer mag auch mehr)
  • 4 EL Wasser

Die ganzen Zutaten in einem leistungstarken Mixer oder Thermomix zerkleinern, bis eine schöne Masse entsteht. Sollte die Masse zu trocken sein, noch einmal Wasser untermengen. Ist die gewünschte Konsistenz erreicht, dann mit einem Teelöffel ein wenig Masse entnehmen und zu einer Kugel formen. Im Anschluss alle Energiebällchen in Kokosraspeln wälzen und genießen!

Das Rezept für Christmas Crunch findet ihr hier und für den leckeren alkoholfreien Christmas Tonic hier!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply