#instagramverbindet #milfs

Bitte nicht noch ein Mumblog!

12. Februar 2017

Wenn es dieser Welt an etwas fehlt, dann sind es definitiv noch mehr Mumblogger, die über ihren Alltag berichten.

Zugegebenermaßen sind auch wir Muttis, die euch einen Einblick in unser Leben mit Kindern gestatten wollen. Aber es geht hier um weitaus mehr als Kinderwagen-Rezensionen, bekömmliche Babybreirezepte, Hausmittelchen gegen Schnupfen, Durchfall, Zahnungsbeschwerden oder den Umgang mit Entwicklungssprüngen.
Denn genau wie Meredith Brooks einst bereits sang:

“I’m a bitch, I’m a lover, I’m a child, I’m a mother, I’m a sinner, I’m a saint…”

geht es auch uns.

Doch wer steckt eigentlich hinter ‘wir’ und ‘uns’? Ja, da müssen wir wohl etwas weiter ausholen. Fakt ist: wir sind fünf. Klingt nun etwas nach der Multipel von Dämonen besessenen Emily Rose während ihres Exorzismus. Ist aber nur halb so wild.

Tatsächlich wohnt jede von uns in ihrem eigenen Körper, in ihrer eigenen Wohnung mit der eigenen Familie irgendwo in Deutschland. Wie wir uns gefunden haben? Nun ja, #instagramverbindet, ob man es glaubt oder nicht, sogar besser als Elitepartner oder C-Date. Spätestens jetzt solltet ihr euch ein Taschentuch bereitlegen, denn es wird emotional.

Unsere Entstehungsgeschichte beginnt mit zweien von uns.

Vereint von der Tatsache, dass beide quasi denselben Typ Mann zum Kindsvater erwählt hatten und durch den sachlich korrekten Austausch über Männer verbunden…: ZACK! War eine grundstabile Basis für die Beziehung geschaffen.

Doch schnell begann die ‘Herde’ zum Rudel zu transformieren, denn  schon bald reichten zwei nicht mehr. Milla und Katy strebten nach Vergrößerung und Gleichgesinnten. 

Das nächste Mitglied war schnell von Milla’s Fadenkreuz erfasst und Nadja wurde zur #teeniemutter der Gruppe geschlagen.

Wir sind nämlich absolut gegen Stigmatisierung und Ausgrenzung von Müttern aufgrund ihres Alters. Bald ging Milla wieder auf Jagd. Bianca geriet ins Visier. Schnell tauschten sie zärtliche Beleidigungen unter sich aus und allen fiel wie Schuppen von den Haaren:

Blond, blaue Augen, geile Hupen. Bianca war perfekt für uns.

Nach einem kurzen Gruppentauglichkeitscheck wurde ihr ebenfalls unser Gang Patch verliehen. “Und sie lebten glücklich miteinander bis ans Ende ihrer Tage…”, ja aber auch nur fast. Denn nach unserem ersten #reallife Treffen wurden wir von dem Gefühl unvollständig zu sein heimgesucht. Zudem fiel auf, dass in einer Muttigruppe ein riesiger Haufen Arbeit anfällt. Handyspeicher und Chatverläufe möchten mit Klopskind-Bildern gefüllt, Beziehungstipps ausgetauscht, Tatsachen über die weitere Familienplanung erörtert und die Social Media nach den neusten Sensationen durchforstet werden. Zu viert kaum zu bewerkstelligen.

Wir suchten daher nach einem fünften Familienmitglied und fanden es. Das persisch-pinke Einhorn Simone oder auch “die Frau mit dem geilsten Spitznamen” – unsere Mösi.

Ja so haben wir also #instaseidank zueinander gefunden. Fünf grundverschiedene Muttis, jede mit ihren eigenen Stärken, Schwächen und Störungen, vereint durch einen außerordentlich liebevollen Umgang miteinander und dem Drang zu einer homogenen Masse zu verschmelzen. Üblicherweise würde es nun ja mit einigen Treffen, Verabredungen zum Kaffee, eventuell Wochenendtrips und Playdates für die Kids weitergehen.

Wie kommen wir nun also auf die Idee direkt einen gemeinsamen Blog ins Leben zu rufen?

Der Grund dafür ist kein geringerer als die oben genannte Tatsache, dass wir einen kunterbunten Mama-Mischmasch ergeben. Die perfekte Mutter, horkruxartig aufgeteilt auf 5 Frauen. Eine Kreuzung aus blond, brünett, Migrationshintergrund, Ü- und U30, sowie umfassendem Fachwissen zu irrelevanten Themen. Das Ergebnis daraus möchten und können wir euch nicht vorenthalten.

Ihr werdet also sicher nicht fünfmal lesen, dass wir einen netten Vormittag im Café verbracht haben, anschließend der Kindsvater mit einem Rosenstrauß von der Arbeit heimgekehrt ist und wir ihn mit einem Hackbraten überrascht haben, der von uns zubereitet wurde, während das Kind friedlich seinen Mittagsschlaf hielt. Allein beim Probelesen stellt sich hier sofort das Gähnen ein.

HIER geht es daher darum euch ein Stück mit in unsere alltäglichen, realen Leben zu entführen, und das wie immer mit Witz, Charme und ‘ner Menge Ironie.

Und keine Sorge: bis auf den Fakt, dass wir alle Muddis sind, gleicht kein Alltag dem anderen.

Ja, abwechselnd versinken wir im Chaos, erleben Erfolge, regen uns auf oder sind #schockverliebt. Während eine von uns unter babybedingtem Schlafmangel leidet, liegt die andere eventuell verkatert unter dem Couchtisch. Natürlich NUR als Beispiel!

Wenn ihr also auf herrlich ehrlichen Lesestoff steht und etwas #nofilter Kaffeeklatsch während eurer #metime vertragen könnt, seid ihr hier genau richtig. Und nun? Ganz einfach: schnappt euch ‘nen Keks, macht es euch gemütlich und viel Spaß beim Lesen und Kommentieren. Let the show begin…

 

You Might Also Like

17 Comments

  • Reply M. 12. Februar 2017 at 23:38

    Oh nein! Nicht noch ein Mamablog!
    Oh doch! Und was für ne coole Nummer!
    Hach, wie gern würde ich mal mit euch im Milfcafe sitzen und mich übers #momlife unterhalten. Und weil’s im realen Leben halt nicht immer so einfach ist, habt ihr jetzt diese geniale Plattform geschaffen!
    Ich freue mich von euch zu lesen Mädels !!!
    Liebe Grüße
    eure M!R! <3

    (www.howimetmymomlife.de)

    • Reply Milla Auer 16. Februar 2017 at 22:54

      Danke du Supermilf! Was noch nicht ist, kann ja noch werden. Wir freuen uns auf einen Plausch im #milfcafe wenn du wieder im Lande bist :)

  • Reply duweißtschonwer 14. Februar 2017 at 10:04

    Allerspätestens bei “Die perfekte Mutter, horkruxartig aufgeteilt auf 5 Frauen. ” war ich dabei. 👍🏼

    Freu mich von euch zu lesen während meiner #metime 🙌🏼👻

    • Reply Milla Auer 16. Februar 2017 at 22:53

      Wir werden alles geben, um dir deine #metime so humorvoll wie möglich zu gestalten! :)

  • Reply Irin von Motherhoodblog.de 14. Februar 2017 at 11:18

    Erfrischend neue Idee. Ich wünsche Euch alles Gute, brennt weiter fürs bloggen, nehmt kein Blatt vor der Mund. Schützt die Entscheidungsfreiheit anderer Muddis und haltet zusammen. “Nicht noch ein Muddiblog?” Oh doch bitte, ja. Aber!:nicht noch ein Lästerforum ;) alles Gute

    • Reply Milla Auer 16. Februar 2017 at 22:52

      Danke Massa! Dürfen wir über unsere Männer lästern? ;)

  • Reply Katja 14. Februar 2017 at 12:51

    Whoop whoop.
    Das ist so viel besser als das 9842te Gewinnspiel (gaaaaaanz wichtig mindestens 41 Freunde taggen). Ich freu mich darauf hier regelmäßig was von euch zu lesen.
    Lasset die Spiele beginnen 🎊

    • Reply Milla Auer 16. Februar 2017 at 22:52

      Haha, danke Katja. Die Spiele haben begonnen, ich hoffe, es überleben alle! #hungergames! Viel Spaß beim Lesen!

  • Reply Rebecca Weyerhäuser 14. Februar 2017 at 13:02

    #lifebeginsattheendofyourcomfortzone

    Ich sitz hier vor mich hinlächelnd und man erkennt sich in jeder von euch 5 ein wenig wieder 😅 Viel Erfolg bei dem Blog … freu mich auf eure Texte

    • Reply Milla Auer 16. Februar 2017 at 22:51

      Vielen lieben Dank, Rebecca! Wenn du eine Mischung aus uns 5en bist, dann will ich dich eigentlich nicht kennenlernen :D ;)

  • Reply Bo.Studios 14. Februar 2017 at 16:08

    Super 😻 Immer schön Bescheid geben wenn was neues geblogged wird. Love it 😜

    • Reply Milla Auer 16. Februar 2017 at 22:50

      Danke, wir werden laut und deutlich darauf hinweisen. Also total entgegen unserer Art! ;)

  • Reply Naddy 14. Februar 2017 at 22:14

    #schockverliebt – da brech’ ich gleich den Keks aus 😉

    • Reply Milla Auer 16. Februar 2017 at 22:49

      Kommt auch auf die Liste für das Insta-Unwort des Jahres, oder? ;)

  • Reply Juli 17. Februar 2017 at 12:26

    YAY noch ein Muddi-Blog! Ick freu mir, sehr geil, sehr sympathisch….ich bin gespannt und: HERZLICH WILLKOMMEN!!!!

    :)

    Liebste Grüße, Juli

    • Reply Katy Maserati 18. Februar 2017 at 12:18

      Vielen Dank liebe Juli! So viel Lob lässt uns ja glatt erröten. Wir wünschen dir viel Spaß hier bei uns im Milfcafé :)

  • Reply Notanothermommy 19. Februar 2017 at 14:37

    Boah. Da wird man ja abartig neidisch auf diese coole Gang. Das ist wie in der Schule.. man will automatisch dazu gehören und wäre dafür bereit jegliche beknackte Aufnahmeprüfung hinter sich zu bringen. Was ich damit sagen will – GO GÖRLS! (Und wenn eure Herzen irgendwann nach Mitglied Nummer 6 schreien, dann steh ich bereit. Meine Hupen sind allerdings nicht mehr so geil, der Spitzname auch eher semi und ich bin leider auch kein Pocahontas look Alike).

  • Leave a Reply