#milfkaffee #werbung #kooperation #sponsoredpost

Coffee or Tea? Coffee!

5. Mai 2019

Beitragsfoto: Zeit mit dir

Die passende Kaffeemaschine zu finden, das ist eine Lebensaufgabe – zumindest für uns. 

Wir sind nun seit 6 Jahren zusammen und trinken beide täglich Kaffee, seit wir Kinder haben sogar ziemlich viel Kaffee. Da der Chris so ein kleiner Öko ist, kam eine Kapselmaschine eigentlich nie in Frage. Zu viel Müll, der Kaffee schmeckt nicht, kein richtiger Milchschaum und viele andere Gründe hat er gefunden, um mir diese auszureden. 

Da wir beide meist „auf Arbeit“ Kaffee tranken, kam ein Vollautomat oder ein Siebträger auch nicht ins Haus, das hätte sich einfach nicht gelohnt. So lebten wir also glücklich und zufrieden mit unserem italienischen Kaffeekocher. Hier könnte Ende stehen, tut es aber nicht.

Mit dem Umzug  in unser schönes Häuschen im beschaulichen Niederbayern begann auch die Ära des Homeoffice. Viel Arbeit, viel Besuch, viel Kaffee – das kann ein kleiner Kaffeekocher nicht stemmen. 

Und dann zog sie ein, das Schmuckstück unserer Küche:
Die rote Lola

Die rote Lola ist eine Siebträger-Maschine aus dem Hause Ascaso und sie kam aus Barcelona zu uns, um unser Leben zu bereichern.

Viele von euch wollten wissen, was sie so kann und ob wir denn zufrieden sind, und nun erzählen wir euch gemeinsam ein bisschen etwas über unsere Lola. Chris ist bei uns für das Technische zuständig und ich kann euch erzählen, ob die moderne „Instamom“ von Heute mit der Handhabung zurecht kommt. Fangen wir mal mit den Maßen an…

Die Maße des Modells (BxTxH): 

245 mm x 280mm x 345mm

Ihr merkt, sie gehört zu den Kleineren Ihrer Gattung (so wie ich auch) und passt somit auch gut in eine Küche, die keinen Platz für einen wuchtigen Vollautomaten oder eine große Siebträgermaschine bietet. 

Mit 12kg ist sie gar kein Fliegengewicht, dafür aber unverwüstlich. Der Wassertank fasst um die 1,3 Liter und hier musste ich mir angewöhnen, vor jedem Kaffee nachzusehen ob auch Wasser drin ist. Erleichtert wird einem das durch die LED-Beleuchtung des Wassertanks, dafür sind meine müden Augen sehr dankbar. Einmal passierte es und ich bemerkte den niedrigen Füllstand nicht. Zack, Ärger vom Hausherren kassiert, dass die Maschine nicht leer laufen darf. Ihr seht, der Chris ist hier ziemlich streng mit mir – und Recht hat er!


Leistung: 

Positiv überrascht war der Profi-Gastronom im Hause #Chrizzilla von der wirklich schnellen Aufheizzeit dieses Einkreisers. Innerhalb von 6-8 Minuten ist die Maschine aufgeheizt – in der Früh lege ich kurz den Schalter um, fülle idealerweise den Wassertank auf und stelle eine Tasse auf die Maschine, um diese aufzuwärmen. 

Hierfür verfügt die Maschine auch über ein kleines Geländer, eine Absturzsicherung für die Tasse sozusagen. 

Danach mahle ich mir eine Portion Kaffee in unserer Kaffeemühle (zu der schreib ich gerne auch noch etwas) und jetzt kann es eigentlich schon losgehen! Chris sagt immer „wenn sie nicht mehr blinkt, kannst du loslegen“. So kann ich Blondine mir das auch merken. 

Was ich auch lernen musste: den Siebträger ausleeren, in den Brühkopf einsetzen und warten, bis die Maschine ihre Betriebstemperatur erreicht hat. Siebträger rausnehmen und mit frisch gemahlenem Kaffee befüllen. Der Siebträger mit dem gemahlenem Kaffee sollte erst unmittelbar vor dem Brühvorgang eingesetzt werden, damit das Kaffeepulver nicht verbrennt und dadurch der Kaffee bitter wird. Jetzt hat man die Wahl zwischen zwei Portionsgrößen, ich nehme selbstverständlich immer die große Portion Kaffee, ich bin ja schließlich Mutter! 

Achtung, Milchschaum!

Was zu beachten ist: diese Maschine ist ein Einkreiser, (ein Kreislauf für Brühwasser UND Wasserdampf!). Das heißt man kann hier nicht beliebig schnell zwischen Kaffee und Dampffunktion switchen. Wenn es also zwei oder drei Kaffee mit Milch sein sollen, dann erstmal den Kaffee brühen und danach den Schalter für die Dampflanze umlegen! Nach ca. 1,5 Minuten kann man dann auch schon zum Milchschäumen übergehen. Hierzu betätigt man das stylische Dampfrad aus Hartholz seitlich an der Maschine und schäumt los. Man hat hier immer konstanten Dampf und die Milch ist in Null Komma Nichts warm. Ein bisschen Üben muss man schon, es ist noch kein Milchschaumkünstler vom Himmel gefallen. Anfangs kam es schon vor, dass das Milchschäumen (in meinem Fall) zu einem kleinen Massaker ausgeartet ist und ich erstmal die Maschine putzen durfte. 

Wenn man die Milch dann bis zur Perfektion geschäumt hat, dann steht dem Kaffeegenuss eigentlich nichts mehr im Wege. Chris perfektioniert seine Herzchen und Blumen im Milchschaum so langsam – während ich so Sachen wie Spongebob oder Leberflecke in meinen Kaffee male.  

Design: 

Die Rote Lola ist eine wunderschöne Siebträgermaschine im Retrodesign. Aktuell ist unser Modell Ascaso Dream Pid in 9 Farben erhältlich. Das Aluminiumgehäuse bekommt man lackiert oder handpoliert, wir fanden das matte Rot einfach passend für unsere Retro-Küche. Dieses Modell verfügt zudem über ein Manometer zur Kontrolle des Brühdrucks, eine PID-Steuerung mit Shot Clock und eine Cool-Touch-Dampflanze. 

Und alle so: Cool-Touch-Was? Ja, hab ich mir erklären lassen: das Rohr ist wärmeisoliert und wird auch bei längerem Betrieb nur mäßig warm, man kann sich daran also nicht verbrennen. Verstanden, oder? 

Zur PID-Steuerung: 

Als ich das zum ersten Mal hörte, wusste ich auch nichts damit anzufangen. Aber mal für die Beginner unter uns: Sinn und Zweck der PID-Steuerung ist, die Brühwassertemperatur konstant zu halten. Was wohl bei Einkreisern sinnvoll ist. Alles was ich sonst zum Thema PID-Steuerung gelesen habe, ist mir zu technisch. Mit dieser Steuerung könnt ihr bei der Maschine also die Brühtemperatur verstellen und müsst dazu nicht das Gehäuse öffnen. Ist super, nehmen wir so!

Reinigung

Das Thema, das viele beschäftigt – wie aufwändig ist die Reinigung einer Kaffeemaschine? Hier wurde ich angehalten, nach jedem Aufschäumen doch bitte die Dampflanze kurz aufzudrehen (das Ende bitte auf die Auffangschale aus Edelstahl richten!) um sie durchzuspülen und sie danach mit einem feuchten Tuch abzuwischen. Funktioniert für mich super. Die Auffangschale ist schnell und unkompliziert geleert, die Maschine nach einem Milchmassaker mit einem feuchten Tuch schnell abgewischt. Die „große Reinigung“ übernimmt hier natürlich Chris. Dies geschieht alle zwei Wochen nach Anleitung, die kommt natürlich mit der Maschine mit und ist überhaupt nicht tragisch in derUmsetzung.

Welche Kaffeemühle zur Dream PID? 

Wir benutzen die Eureka Mignon Silenzio, die extrem leise mahlt – das kann ich wirklich empfehlen. Bei uns stehen im 1. OG alle Türen offen, damit Mutti den Sohnemann hört falls er weint. Wenn Chris um 05.30 Uhr im Erdgeschoss anfängt, seinen Kaffee zu mahlen, werde ich nicht wach – und ich bin wirklich empfindlich und höre! 

Wichtig bei einer Kaffeemühle: sie sollte über keine Vorratskammer verfügen, sondern jede Portion frisch mahlen. Außerdem wichtig: ein homogener Mahlgrad, denn nur dann gelingt der Espresso! 

Bei der Mignon kann man den Mahlgrad über ein Stellrad am Gehäuse verstellen, außerdem von manuellem auf zeitgesteuerten Betrieb umschalten. Die Kaffeemühle gibt es in 25 verschiedenen Farben, wir haben klassisches Silbergewählt dabei hätte ich so so so gerne eine in Tiffany Blue gehabt. Aber manchmal kann ich mich einfach nicht durchsetzen.

Für welche Haushalte ist diese Maschine geeignet? 

Das ist eine Frage, die mir schon oft gestellt wurde. Die Dream Pid ist die perfekte Espresso-Maschine. Der Espresso-Liebhaber kommt hier wirklich auf seine Kosten. Milch schäumen und sich damit einen schönen Latte Macchiato zaubern ist auch überhaupt kein Problem. Wenn man jedoch vorhat, jeden Tag seine PEKiP-Gruppe mit Latte-Macchiato zu bewirten, sollte man sich für ein anderes Modell aus dem Hause Ascaso entscheiden, da gibt es zB. die Ascaso Stell Duo PID, die darf uns mal das Christkind bringen!

Ihr seht, das hier ist die perfekte Einsteigermaschine für diejenigen, die einen guten Espresso oder Kaffee genießen wollen. Wir könnten gar nicht mehr ohne die rote Lola! Über die Händlersuche könnt ihr einen Ascaso-Händler in eurer Nähe finden, der euch die Maschinen sicher gerne erklärt!

Siebträger mit Holzgriff
Foto: Lenzzz Photography

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply