#kooperation #travelmilf

Der Joie Traver – Testsieger an Board

9. September 2018

Anzeige//

 

Gestatten: Simone, Mutter von Ben.

Ihr müsst wissen: Ben liebt das Autofahren. Käme er mit seinen kurzen Beinchen auch nur im entferntesten ans Gaspedal, hätten wir ein Problem.

Aber immerhin macht das Beifahrer-Dasein auch großen Spaß und alles wird kommentiert: “Mama! Was machst du da? Schneller! Mama, die Ampel ist GRÜN!!!”

Er mag zwar noch nicht groß genug sein um selbst zu fahren, aber der erste Schritt in Richtung Führerschein ist getan: ein Kindersitz für “große” Kinder ab 15kg, der auch noch mitwächst bis die Kinder ca. 12 Jahre alt sind. Für die nächsten 9,5 Jahre bin ich also versorgt, ausser Ben bekommt einen weiteren kleinen Verwandten mit sehr ähnlicher DNA. Nein, ich bin nicht schwanger ;)

Den Joie Traver durften wir nun bereits ein paar Wochen testen und sind sogar derzeit mit ihm auf Reisen. Das heißt: Der Traver ist sogar schon getravelled. Dieses Wortspiel lasse ich kurz sacken.

Hier eine Übersicht über die Funktionen des Traver:

  • für vorwärtsgerichtetes Fahren von 15-36 kg (das entspricht ca. 3-12 Jahren)
  • Seitenaufprallschutz für zusätzlichen Schutz von Kopf, Brust und Becken
  • 8-fach höhenverstellbare Kopfstütze, quasi “mitwachsend”, ebenso wie die Sitzfläche
  • 3-fach tiefenverstellbare Sitzfläche
  • waschbare, schadstoffreie Bezüge
  • mit ISOSAFE und/oder Gurt zu befestigen
  • Der Sitz wiegt 7 kg und ist erhältlich in 5 Farben

Der Joie Traver ohne Rückenteil für die großen Kinder.

Mich persönlich haben die Fakten, dass er in seiner Klasse Testsieger ist und die Tatsache, dass er mitwächst überzeigt. Der Rücken-Teil ist abnehmbar und somit kann nur die Sitzfläche auch alleine bis zum ca. 12. Lebensjahr verwendet werden. 

Angeschnallt wird das Kind ganz normal mit dem Autogurt. Der Sitz kann zusätzlich jedoch noch in die ISOFIX-Halterung des Autos geklickt werden, für doppelte Sicherheit. Falls euer Auto jedoch keine solche Halterung hat, könnt ihr die Halterung am Sitz ganz einfach wegklappen und ihn nur mit dem Autogurt anschnallen.

Der Bezug ist wie bereits erwähnt selbstverständlich waschbar und sehr einfach anhand von Druckknöpfen zu befestigen.

Jetzt kann ich ja viel schreiben. Aber was sagt das Kind dazu? Wie findet er seinen neuen Sitz?

Ben nennt ihn den “coolen” Sitz. Und wenn man ihm die Wahl zwischen Reboarder und dem Joie Traver lässt, fällt diese ganz eindeutig auf Letzteren. Das hört Mutti natürlich gern und freut sich schon auf viele, hoffentlich stets sichere Fahrten mit ihrem kleinen Lieblings-Beifahrer und seinem schützenden Automobil-Thron.

Fazit: Wer einen hochwertigen Sitz sucht, der ein klasse Preis-Leistungs-Verhältnis hat und mitwächst, der ist beim Joie Traver genau an der richtigen Adresse.

Und denkt immer daran: Sicherheit ist immer das A und O und beginnt schon beim Fahrstil. Also passt auf euch und eure Kinder auf und fahrt vorsichtig <3

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply