#dilfcafe #gastbeiträge

Vatertag x 2 = Papapitag

25. Mai 2017

Ey Leute, ich bin Timmy, 5 Jahre alt und feiere Doppel-Vater Tag – Und KEINEN Muttertag.
Ja, Muttertag feiern wär schon irgendwie cool. Aber ist halt nicht drin. Das Jugendamt hat Sonntags zu. Und nur dort kann ich meine Mutter treffen. 

Aber das ist alles gar nicht so wild. Denn ich habe zwei Papas. Das ist DER neuste Shit. Ich schwöre es euch. Schwarze Kinder von Hollywood-Stars adoptiert? Voll gestern. Zwei Papas haben das ist der geilste Scheiß. Einziges Problem: Ich brauche irgendwie zwei Geschenke für Vatertag. Ich finde zwar, mein Papi sollte sich nicht so anstellen. Er ist doch die Muddi. Ist doch immer da und macht ja auch alles wie eine Mama. Und ich teste ihn auch anders aus. Er ist ja immer da. Bei Papa höre ich schon eher. Papis Knöpfe “zum-an-die-Decke-gehen”, kenne ich in- und auswendig.

Und wenn ich mal nicht weiter weiß murmle ich ganz leise, aber hörbar ‘Mama’. Damit habe ich ihn sofort. Dann bekomme ich meistens was ich will. Seine volle Aufmerksamkeit habe ich definitiv.
Aber ich verstehe schon. Er ist voll eitel. Will als Mann nicht Mama genannt werden.
Und dann aber auf seinem Blog einen auf Toleranz und Akzeptanz machen. Ja genau. Voll unlogisch. Aber so sind sie die Erwachsenen.

Wenn alle “Mama” rufen, will ich eben auch. Manchmal rutscht es dann raus.

Ich glaube, “Mama” ist mehr ein Bild. Eine Bedeutung. Und mein Papi bedeutet für mich “Mama”. Aber ich glaube, er weiß das. Aber gut, er ist eben voll uncool und so ne schwule Emanze. Also eben Doppelvatertag. Bin ja nur ich, der da voll den Stress mit hat.
Vielleicht male ich einfach ein Bild für jeden. Meine Papas denken doch echt, ich würde immer noch nur Kreise und Muster malen. Die haben es echt nicht verstanden. Ich bin wie Picasso. So wie alle Kinder. Oder brauchen sie eine Brille? Naja auf jeden Fall male ich so gut und schnell, da wäre das Geschenk schnell erledigt.

Mehr Zeit zum Spielen. Aber nee, eigentlich soll es was besonders sein. Ich koche auf jeden Fall etwas auf der Terasse. Aus meiner Küche. Und Mittagessen dürfen dann Papa und Papi machen. Nur den Tisch den decke ich für sie.

Vielleicht frage ich auch Oma oder Omi ob sie noch irgendeine coole Idee haben. Papi denkt zwar ich hab keine Ahnung, wiedermal, aber ich weiß natürlich von meinem Sparbuch. Nur komme ich da voll gar nicht ran. Äh… Ich habs! Ganz früh stehe ich auf und renne laut in ihr Zimmer und wecke sie. Dann möchte ich bitte etwas Essen. Wenn das Wetter gut ist sollen wir bitte auf das Trampolin gehen. Und auf den Spielplatz. Der Zoo wurde mir auch schon länger versprochen. Ob der am Vatertg voll ist? Egal, ich will hin. Dann noch Eis. Und ganz viel Spielen. Kuscheln, küssen und kitzeln darf auch nicht fehlen.

Ich glaube, das wäre ein perfekter Tag. Für mich. Aber schließlich wollten meine Papas ja Papas werden. Ohne mich würden wir also gar nicht Papastag feiern. Also muss es so der perfekte Tag sein. Auch für meine Papas!

Euer Timmy

Übrigens: den Blog von meinem Papi findet ihr hier: www.papapi.de oder auf Instagram

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply