#kooperation

Woom Bikes – Unsere Kinder drehen am Rad

5. Juni 2018

[Anzeige]

Als wären tollpatschige, kleine Kinder nicht sowieso schon eine Gefahr für sich selbst und ihr Umfeld dachten wir uns:

“Lasst mal sehen was passiert, wenn man sie auf ein Fahrrad setzt!”
Dazu ne Schüssel Popcornfrisch in der Mikrowelle gezaubert und das Spektakel aus der Ferne beobachtet.
Nein. So war es nicht ganz.

Wir durften zwei Fahrräder des österreichischen, designpreisgekrönten Unternehmens “woom” testen, das coole Bikes für Kinder zwischen 1,5 – 14 Jahren herstellt.

“woom steht auf Räder. Und woom versteht Kinder” heißt es auf der Website und das können wir nur bestätigen.
Neben der wirklich extrem hochwertigen Verarbeitung sind die Räder leicht, aber dennoch sehr stabil. Und stylisch.

DAS LAUFRAD: WOOM 1

www.foto-akazie.de

Das Laufrad für die ganz Kleinen hat 12”, wiegt 3,3 kg und ist geeignet für Kinder zwischen 1,5 – 3,5 Jahren oder von 82-100 cm Körpergröße.

Für die ersten Rad(er)fahrungen ist das woom 1 der perfekte Begleiter für die ganz Kleinen.
Na gut, so ganz klein sind sie ja nicht mehr, immerhin können sie schon Radfahren.

Aber gerade bei den ersten Versuchen ist ein sicheres, verlässliches Fahrrad besonders wichtig um das nötige Vertrauen aufzubauen,
um dann zeitnah mit gefühlt 120 km/h ungebremst die Böschung hinunter zu brettern.

Testperson Ben (2 Jahre alt) aka “Stunt-Ben” liebt sein Woom 1 und nutzt jede Gelegenheit,
seiner Mutter mit seinem kamikazeartigen Fahrstil einen Schreck einzujagen.

Umfangreiches Zubehör wie Schutzbleche, Tragetaschen, Radständer, Fahrradschlösser, uvm. gibt es ebenfalls passend zum Rad.
woom selbst empfiehlt vor allem den Kauf eines Helmes, sowie der Handschuhe. Können wir bestätigen.

Der Renner bei uns: die Klingel. Es wird geklingelt, was das Zeug hält und völlig zurecht fleißig andere Verkehrsteilnehmer gewarnt.

www.foto-akazie.de

Ebenfalls sehr zu empfehlen: der Tragegurt. Dieser lässt sich leicht in der Handtasche verstauen und ihr kennt das Spiel: irgendwann wird auch das energiegeladenste Kind müde und braucht eine Radfahr-Pause.

“Und was mache ich, wenn mein Kind zu groß für sein woom ist?”

Dafür hat woom sich etwas besonderes ausgedacht: die Upcycling-Mitgliedschaft.

Diese kann man separat abschließen und beim Kauf des nächstgrößeren woom-bikes und Rückgabe deines alten woom-bikes
gibt es 40 % des ursprünglichen Kaufpreises zurück. Finden wir ne super Sache.

Insgesamt gibt es 6 verschiedene Größen, von woom 1 bis woom 6.
Letzteres durfte Biancas 12-jähriger Stiefsohn testen.

 

DAS WOOM 6:

 

Das woom 6 hat 26”, wiegt 8,9 kg und ist geeignet für Kinder zwischen 10 – 14 Jahren und 140 – 165 cm Körpergröße.

Mit 8 Gängen, 26-Zoll-Reifen und zwei unabhängig voneinander funktionierenden V-Brake-Bremsen ist dieses Rad
der ideale Wegbegleiter zur Schule, zu Freunden, egal wohin, hauptsache Weg von den ollen Eltern und hinaus in die große Welt.
Na gut, so weit nun auch wieder nicht. Und wehe, du kommst du spät nach Hause!

Fazit: Es ist wirklich für jedes Alter das passende Rad dabei, die Kinder spüren die Stabilität und Qualität und fühlen sich sofort sicher.
Das umfangreiche Zubehör zaubert aus jedem woom DEIN  individuelles bike und darüber hinaus ist es ein echter Hingucker.
Da bekommt man selbst als Mutter unter 1,65cm Lust auf ein woom 6 :)

Definitiv eine klare Kaufempfehlung!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply